— Chemische Peelings

Um einen Auffrischungseffekt für die Haut zu erreichen, gibt es mannigfaltige Sorten von Peelings, welche im Prinzip die Funktion haben, die oberste abgestorbene Hornschicht der Haut abzutragen und die frischeren vitalen Schichten der Haut hervorkommen zu lassen.

 

Dies belebt nicht nur den Teint, es werden auch Wohlbefinden und „Hautatmung“ gesteigert. Kosmetikerinnen können bereits mit den für sie zugelassenen Substanzen deutliche Effekte erzielen; ein tiefgreifender, dauerhafter Erfolg ist jedoch nur mit den –dem Mediziner vorbehaltenen- aggressiveren Peelings, welche deutlich tiefer in die Hautschicht hineinreichen, zu bewirken.

Die Peelings können auch sehr gut fleckige Pigmentstörungen der Haut beseitigen (sog. „Altersflecken“) und werden zur Faltenbehandlung eingesetzt. Hier muss, abhängig von der Tiefe und Ausprägung der Faltenbildung die jeweilige Substanz-Klasse gewählt werden, die den optimalen Effekt erzielt.

 

Dies kann von sog. Fruchtsäure-Pellings, die lediglich eine diskrete Auffrischung der Haut bedingen, bis zu tiefreichenden Phenol-Peelings, welche eine massive Falten- und Pigmentstörungs-Beseitigung bewirken, reichen. Je weitreichender der Effekt ist, desto länger dauert jedoch auch die Abheilungsphase.

In jedem Fall muss die Haut für längere Zeit vor intensiver Sonnenbestrahlung und ähnlichen Belastungen geschützt werden und es muss längerfristig eine Sonnenschutz-Creme mit hohem Lichtschutzfaktor angewandt werden.

Behandlungsdauer: 1 Stunde – ambulant durchzuführen.
Anästhesie: lokale Betäubung evtl. kurzer Dämmerschlaf
Rückkehr in den
Alltag:
nach 3-15 Tagen (je nach Tiefe des Peelings)
Kosten: abhängig von der Intensität der Behandlung